DAS MARCOLINI QUARTETT

Durch die gemeinsame Arbeit bei Concerto Köln entstand für die vier Musiker des Marcolini Quartetts der Wunsch, auch die Literatur für Streichquartett unter dem Blickwinkel historischer Bedingungen zu erarbeiten und zu präsentieren. Durch vielfältige Recherchen in Notenbibliotheken entwickelt das Quartett außergewöhnliche Programme. Berühmte Kompositionen werden unbekannten Meisterwerken gegenübergestellt. So wird das Bekannte neu beleuchtet, spannende Wiederentdeckungen bereichern und zeigen die Vielfältigkeit des musikalischen Lebens der Zeit.

Das Marcolini Quartett

Zentraler Bestandteil der Arbeit ist die Benutzung eines der Kompositionszeit entsprechenden Instrumentariums und der sich daraus ergebende spezielle Klang. Das Repertoire des Marcolini Quartetts umfasst die Quartettliteratur des 18. und 19. Jahrhunderts, wobei die Musikästhetik aus dem Verständnis der Klangsprache des Barock und der Frühklassik entwickelt wird. Im Vordergrund steht dabei, mit den Zuhörern Vitalität und Energie dieser Musik zu erleben und zu teilen.

Link-Tipp: Historische Aufführungspraxis bei Wikipedia